Aktuelle Termine

Regelmäßige Termine

Die Treffen des Arbeitskreises von "SOA" finden jeden dritten Montag im Monat ab 20:00 Uhr in der Steingasse 12 - Treysa (Ehem. Ladenlokal gegenüber Gaststätte Specht) statt. Hierzu sind alle Mitglieder und Sympathisanten von Schwalm ohne Autobahn e.V. eingeladen.

Näheres über Treffpunkt und Ort ist über den Vorstand zu erfahren.

Vorsitzender:
Jörg Haafke

info(at)schwalmohneautobahn.de

Aktuelles

< Protest durch Kunst
Kategorie: Aktuell

Vorstellung von zwei neuen Kunstwerken auf dem Kunstweg 49a


Örtlichkeit: Zwischen Brückenbaustelle und Tunneleingang

Die Baustelle im Blick

Der Schwalm-Kobold „Trassi Modo“ hält Einzug auf dem Kunstweg 49a. Der Kobold turnt in einer Astgabel und nimmt die aktuelle Autobahn-Baustelle an der Landstraße Treysa-Gilserberg fest in den Blick. Die doppelte Astgabel neben der bereits im Sommer 2009 gepflanzten Hoffnungs-Linde trägt ein weiteres Kunstwerk. Mit dem Titel „Augen Auf!“ schauen zwei Augen mit Sorge in Richtung des geplanten Autobahntunnels. Die beiden Kunstwerke sind Gemeinschaftsarbeiten von Michaela Spellerberg und Rita Wegner aus Fritzlar.

„Die beiden Kunstwerke sind auch ein Spiegelbild der gegenwärtigen Einschätzung der Situation seitens der Initiative ‚Schwalm ohne Autobahn’“ erläutert Jörg Haafke, einer der Sprecher der Initiative: „Wir sehen die aktuelle Baumaßnahme als krampfhaften Versuch des hessischen Verkehrsministers Fakten zu schaffen, um damit den tatsächlichen Weiterbau der Autobahn durch Mittelfreigabe in Berlin zu erzwingen.“ Minister Posch habe inzwischen bestätigt, daß das Land Hessen mit dem Brückenbauwerk in Vorleistung gegangen sei, in der Hoffnung dadurch die Bundesfinanzierung forcieren zu können. Erst der Tunnelbau sei daher nach Auffassung von Schwalm ohne Autobahn der wirkliche Eintritt in den Weiterbau der Autobahn. „Sollte der Tunnel allerdings tatsächlich begonnen werden, dann dürfte es zu spät für alternative Konzepte zur Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur sein“ stellte Jörg Haafke dar. Die doppelte Astgabel des neue Kunstwerks bringe zugleich die Kernidee des alternativen Verkehrskonzepts der Initiative zum Ausdruck, nämlich den regionalen Verkehr aufzugliedern statt eine Hauptschlagader für den internationalen Durchgangsverkehr herzustellen.


Nach oben